Was wirklich zählt – FDP Hofheim plant Baumpflanzaktion

Die Hofheimer FDP beabsichtigt, eine auf die Dauer von 10 Jahren angelegte Baumpflanzaktion in Hofheim durchzuführen. Ziel ist, die Hofheimer Kernstadt und die Stadtteile künftig jedes Jahr mit 30 bis 50 zusätzlichen Bäumen zu begrünen.  

Zwei wesentliche Bereiche, wo sinnvoll und nachhaltig Bäume neu angepflanzt werden können, haben wir identifiziert:

Wie bekannt, setzen wir uns dafür ein, schnellstmöglich Radwege auszubauen, insbesondere zwischen den Stadtteilen. Vorrangig sind aus unserer Sicht der Radweg zwischen Hofheim und Lorsbach sowie eine neu zu schaffende Verbindung für Radfahrer zwischen Diedenbergen über Langenhain und weiter nach Wildsachsen. Für vorteilhaft halten wir darüber hinaus einen Radweg von Marxheim ins nahegelegene Weilbach.

Grundsätzlich streben wir Alleen an, sodass die mit neuen Bäumen bepflanzten Grünstreifen zwischen der Straße und den jeweils neuen Radwegen verlaufen und so für mehr Sicherheit von Rad- und Autofahrern sorgen. So wäre zum Beispiel auch eine Alleebepflanzung auf der nordöstlichen Seite der Landstraße zwischen Hofheim und Lorsbach wünschenswert, womit man zugleich eine Trennung zwischen der Landstraße und dem geplanten Fahrradweg erreichen würde. Ebenso ist eine Alleebaumbepflanzung auf beiden Seiten entlang der Landstraße zwischen Hofheim und Weilbach zielführend, sofern entsprechende Vereinbarungen mit den Grundstückseigentümern und der Landesbehörde getroffen werden können.

Für Neuanpflanzungen wollen wir uns in der Kernstadt und in den Stadtteilen weiterhin überall dort einsetzen, wo unnötig große Pflasterflächen bestehen und die Bodenfläche versiegeln. So können wir uns vorstellen, die Flächen vor dem Rathaus und dem Kellereigebäude mit einheimischen Laubbäumen zu begrünen. Indes ist es nicht unser Ziel, damit zugleich Parkplätze zu eliminieren oder den Individualverkehr anderweitig durch unsere Bepflanzungen zu beeinträchtigen.

Bürgerinnen und Bürger möchten wir aufrufen, Vorschläge zu unterbreiten und Wünsche zu äußern. Über diese werden wir in einem kleinen Arbeitskreis beraten und entscheiden. Qualifizierte fachliche Unterstützung hat uns hierzu bereits ein Hofheimer Fachmann zugesichert, der früher in entsprechender Funktion für die Kreisstadt tätig war. So ist eine schnelle und objektive Prüfung aller Vorschläge gewährleistet.

Anpflanzen wollen wir regionale Laubbäume, die für den jeweiligen Standort geeignet sind und noch Wachstumspotenzial haben. Dabei rechnen wir mit Kosten in Höhe von 250 Euro bis 400 Euro pro Baum einschließlich Pflanzung und gegebenenfalls erforderlicher Stützvorrichtung. Um den jungen Bäumen in den ersten Jahren einen guten Start zu ermöglichen, freuen wir uns über Baumpaten, die die Bewässerung der heranwachsenden Bäume übernehmen. Mittelfristig soll die Verantwortung für die Bäume dann an die Stadt oder das Land übergehen.

Schriftliche Anregungen für geeignete Standorte oder Angebote für Baumpatenschaften erbitten wir schon jetzt gerne an die E-Mail Adresse info@fdp-hofheim.de. Wir hoffen, schon in diesem Jahr die ersten Erfolge präsentieren zu können!