CDU, SPD, FWG und FDP arbeiten an Koalitionsvertrag

Hohe inhaltliche Übereinstimmungen und gegenseitiges Vertrauen

Hofheim. Die Fraktionen von CDU, SPD, FWG und FDP in der Hofheimer Stadtverordnetenversammlung streben eine Fortsetzung ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit für die Hofheimer Bürgerinnen und Bürger an.

Wie die vier bisherigen Kooparationspartner mitteilten, habe sich bei den Sondierungsgesprächen der vergangenen Wochen auch für zukünftige Projekte eine hohe inhaltliche Schnittmenge ergeben.

Was in der letzten Wahlperiode noch als „Kooperation“ begann, habe nunmehr das Potential zur Koalition zu werden. Das pragmatische Bündnis habe nach der vergangenen Kommunalwahl sehr gut und zielorientiert zusammengearbeitet. Die vielen gemeinsamen Erfolge für die Hofheimer Bürgerinnen und Bürger seien praktischer Beleg für die gemeinsame Arbeit. Die Parteien haben sich deshalb darauf verständigt, nun an einem gemeinsamen Koalitionsvertrag zu arbeiten.

In den kommenden fünf Jahren ständen wichtige Weichenstellungen in Hofheim an, hierzu zählten neue Baugebiete wie die Römerwiesen, die Umgestaltung des Busbahnhofes oder die Wallauer Spange. Hierzu bedürfe es einer stabilen und vertrauensvollen Koalition, die auf eine breite Rückendeckung in der Hofheimer Bevölkerung setzen könne.

Der Entwurf des neuen Koalitionsvertrags soll noch vor den Sommerferien fertiggestellt und dann den entsprechenden Parteigremien zur Beschlussfassung vorgelegt werden.