Ohne Auto könnte ich mir nicht vorstellen zu leben

Der Fragebogen im Magazin einer großen deutschen Tageszeitung war früher ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Es heißt, der Autor Marcel Proust habe ihn sogar zweimal ausgefüllt. Im Februar 2013 hat die gleiche Zeitung den Fragebogen in leicht veränderter Form wieder aufgegriffen, und seitdem geben ausgewählte Personen des öffentlichen Lebens an dieser Stelle Auskunft über ihre persönlichen Vorlieben und Interessen.

In weiter veränderter Form haben wir dieses Mal Ralf Weber befragt. Er ist Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP in der Hofheimer Stadtverordnetenversammlung und Beisitzer im Ortsverband der FDP in Hofheim.

Warum engagieren Sie sich politisch?

Weil notwendige Veränderungen schneller umgesetzt werden müssen.

Welches Buch hat Sie in Ihrem Leben am meisten beeindruckt?

Siddharta von Hermann Hesse.

Wie informieren Sie sich über die Kommunalpolitik und das Weltgeschehen?

FAZ Lesen und Nachrichtensendungen sehen.

Was ist Ihr bestes Smalltalk-Thema?

Die Hofheimer Altstadt, Stadtentwicklung und Architektur.

Wobei entspannen Sie?

Beim Lesen von Automobil-Literatur und beim Besuch von Oldtimer-Veranstaltungen.

Worüber können Sie lachen?

Über Kinder und Tiere.

In welchem Land würden Sie am liebsten leben?

In Deutschland.

Fühlen Sie sich mit oder ohne Auto freier?

Was für eine Frage, ohne Auto könnte ich mir nicht vorstellen zu leben.

Was ist Ihr größtes Talent?

Ich kann sehr gut moderieren und schwierige Verhandlungen zu einem guten Ende bringen.

Was tun Sie, obwohl es unvernünftig ist?

Autorennen fahren.

Welche historische Person würden Sie gern treffen?

Helmut Schmidt.

Was war Ihr schönstes Ferienerlebnis?

I survived the road to Hana.

Auf welchem Konzert waren Sie zuletzt?

Auf Rock-Konzerten, unter anderem Bon Jovi, Anastacia, Meat Loaf

Was streben Sie an?

Den Abbau von Bürokratismus.